Wirtschaft

Mediation von Konflikten in der Zusammenarbeit

Zusammenarbeit unter Mitarbeiter*innen, zwischen Berufsgruppen, zwischen Hierarchieebenen oder unter Geschäftspartner*innen verläuft in Phasen: Phasen einvernehmlicher, produktiver Zusammenarbeit wechseln mit konflikthaften Phasen. Dieser Wechsel ist normal und führt zumeist zu Weiterentwicklung von Zusammenarbeit. Es kann jedoch auch vorkommen, dass Konflikte eskalieren und durch die Beteiligten selbst nicht mehr lösbar sind. Ein oft schleichender, von den Betroffenen nicht bewusst wahrgenommener Vorgang. In diesen Fällen ist eine Mediation zu einem möglichst frühen Zeitpunkt sinnvoll, um die Zusammenarbeit (wieder) zu verbessern und Arbeitsbeziehungen im konstruktiven Sinne aufrecht zu erhalten!

Durch die strukturierte Arbeitsweise von Mediator*innen und dem gezielten Aufbau konstruktiver Kommunikation ist es zumeist innerhalb weniger Sitzungen möglich, den Konflikt zu lösen.


Es kann sich hierbei um Konflikte in der Zusammenarbeit innerbetrieblich oder zwischenbetrieblich handeln:


innerbetrieblich:

  • Mediation bei Team-Konflikten
  • Mediation zwischen Hierarchie-Ebenen
  • Mediation zwischen Führungskräften / Geschäftsführer*innen
  • usw

zwischenbetrieblich:

  • Mediation bei Konflikten mit Kund*innen oder Lieferant*innen
  • Mediation rund um Schadenersatz / Gewährleistung
  • Mediation bei Vertragsstreitigkeiten
  • Mediation bei Firmen-Fusionen
  • usw

Allgemeine Infos zur Wirtschafts-Mediation

Familienmediator*innen

Derzeit keine aktuellen Kapazitäten

Wirtschaftsmediator*innen

Weitere Formate