Wirtschaftsmediation

Wirtschaftsmediation ist ein lösungs- und zukunftsorientiertes Verfahren, bei dem eine neutrale dritte Person die Beteiligten darin unterstützt, ihre Konflikte durch direkte Verhandlungen zu klären. Wirtschaftsmediator*innen sind Expert*innen für den Konsens. Sie leiten Verhandlungen zwischen den Konfliktparteien, vermitteln mit Hilfe von Kommunikationstechniken und anderen Interventionen, schaffen Raum für konstruktive Gespräche und ebnen den Weg zu tragfähigen Entscheidungen auf Basis der Interessen aller Beteiligten.

©
Susanne Lederer

Im Unternehmen

Unternehmen und Organisationen nehmen Wirtschaftsmediation in Anspruch, wenn die innerbetriebliche Zusammenarbeit schwierig wird, das Betriebsklima verbessert und die gemeinsame Lösungssuche unterstützt werden soll.

Zwischen Unternehmen

Wirtschaftsmediation wird genutzt von Geschäftspartner*innen im Konfliktfall, wenn Entscheidungs- und Veränderungsprozesse anstehen, und generell wenn der Bedarf nach effizienten und nachhaltigen Vereinbarungen gegeben ist.

Das Recht

Die rechtlichen Bestimmungen für eine Mediation unter der Leitung von eingetragenen Mediator*innen (gem. Zivilrechts-Mediations-Gesetz) geben der Arbeit einen sicheren Rahmen (Verschwiegenheitsverpflichtung und Fristenhemmung).